Regelwerk

STD - Regeln

Stand: 01.07.2018

Pkt. 01 - Allgemeines: Für jeden Spieler und jede Spielstätte ist dieses Regelwerk bindend. Mit ihrer Anmeldung erkennt jede Dart- Mannschaft diese Regeln an.

Pkt. 02 - Startgebühr: Die Startgebühr von EUR 100,- / Mannschaft / Saison + EUR 3,- / Spieler / Saison ist vor Saisonbeginn an den Schatzmeister zu entrichten und wird für die anfallenden Kosten und die Preisgelder, die zum Ablauf der Saison ausgelobt sind, verwendet. Steigt eine Mannschaft während der Saison aus, wird das Startgeld nicht zurückgezahlt.

Pkt. 03 - Spielstätte: Der Charakter der Spielstätte muss zu einem Ligaspiel nicht verändert werden. Der reibungslose Ablauf des Spieles muss gewährleistet sein. Das Hausrecht der Wirte ist unantastbar.

Pkt. 04 - Spiel: 501 Master Out, 8 Einzel- und 8 Doppelspiele. Ist in der 20. Runde Gleichstand, wird ausgebullt. Steht es nach 2 Legs 1:1 wird ausgebullt, wer das 3. Leg beginnt.

Pkt. 05 - Spieler: Es dürfen nur Spieler für das Team spielen, unter dem sie für die laufende Saison gemeldet sind. Spieler die in der laufenden Saison zusätzlich im Spielbetrieb einer anderen Liga spielen, haben dies im Vorfeld durch ihren Kapitän dem Staffelleiter durch einen * hinter dem Spielernamen auf dem Anmeldeformular und mit Vorlage des jeweiligen Spielplans per eMail anzuzeigen! Der festgesetzte STD-Spielplan darf durch diese anderweitigen Einsätze in keinster Weise in seinem Ablauf gestört werden - also keine Spielverlegungen wegen dieser Einsätze! Mit Bekanntwerden einer Zuwiderhandlung kann das gesamte betreffende Team sofort von der aktuell laufenden Saison ausgeschlossen werden!

Pkt. 06 - Teamkapitän: Jedes Team muss einen Teamkapitän benennen. Er vertritt seine Mannschaft in allen Bereichen des Ligabetriebes und ist für seine Mannschaft verantwortlich. Der Kapitän muss seine Telefon-, Handynummer, E-Mailadresse und Postanschrift der Liga mitteilen, damit er bei Bedarf erreichbar ist.

Pkt. 07 - Team: Ein Team besteht mindestens aus vier Spielern.

Pkt. 08 - Spielernachmeldungen: Nachmeldungen sind während der laufenden Saison erlaubt. Der Staffelleiter ist zu informieren. Der Spieler ist spielberechtigt nach Zahlung seiner Startgebühr, diese ist unverzüglich an den Schatzmeister zu entrichten.

Pkt. 09 - Technische Voraussetzungen: Gespielt wird ausschließlich auf für den Ligabetrieb zugelassenen Dart-Geräten. Die Abwurflinie muss an der dem Spieler zugewandten Kante 2,37 m (bei Merkur) zum Board am Boden parallel angebracht werden. Zwischen Gerät und Boden muss ein Winkel von 90 Grad bestehen. Bei einer Höhe des Bull Eyes von 1,72 m vom Boden gemessen, ergibt sich ein Diagonalabstand zwischen Bull Eye und der Abwurflinie von 2,93 m (bei Merkur und 2,98 m bei Löwen). Im Zweifel ist nur das Diagonalmaß ausschlaggebend. Reklamationen können nur bis Spielbeginn berücksichtigt werden. Sollte ein Gerät nicht richtig funktionieren, muss die Gastmannschaft vor Spielbeginn darüber informiert werden. Sollte ein Gerät fortlaufend falsche Punktzahlen anzeigen, muss das Spiel abgebrochen werden und das Spiel wird zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt.

Pkt. 10 - Darts: Gespielt wird nur mit Softdarts mit einer max. Länge von 16,8 cm und einem Maximalgewicht von 18 g. (+ 5%)

Pkt. 11 - Liga-Termine: Der Spielplan mit den Spielterminen ist verbindlich. Ein verschieben der Spiele ist möglich. Das Spielergebnis ist von beiden Mannschaften bis spätestens 7 Tage nach dem Spiel zu melden. Wird ein Spiel verschoben, müssen beide Mannschaften dies bis spätestens Dienstag vor dem ursprünglich angesetzten Termin mit Angabe welche Mannschaft verschoben hat melden. Kommt eine Verschiebung auf Wunsch beider Mannschaften zu stande, hat die Meldung an den Staffelleiter mit Angabe des neuen Spieltermins zu erfolgen. Erfolgt keine Meldung, gilt das Spiel mit 0:2 und 0:20 Legs für die Heimmannschaft als verloren. Das Ergebnis / die Verlegung ist per SMS oder eMail zu melden an den Staffelleiter: Mario Birr, eMail: STD.Birr@t-online.de / Tel.: 01 63 - 6 831 841

Pro Mannschaft und Halbserie (Hin- oder Rückrunde) können jeweils max. 2 Spiele verschoben werden. Beide Kapitäne müssen mit der Spielverlegung einverstanden sein, sie ist freiwillig! Kann eine Mannschaft zum von ihr abgesagten bzw. verschobenen Spiel beim darauf neu angesetzten Termin wieder nicht antreten, so gilt dieses Spiel für diese Mannschaft mit 0:2 und 0:20 Legs als verloren. Da es u.U. “echte Gründe“ für eine erneute Verschiebung geben kann, wird hierüber (nach Antrag durch die betreffende Mannschaft selbst) ein Liga-Gremium gesondert entscheiden.

Alle verlegten Spiele der Hinrunde müssen bis zum Beginn der Rückrunde gespielt sein. Alle weiteren müssen bis zum Ende der Saison (WE vor Abschlussturnier) gespielt sein.

Pkt. 12 - Spielverlauf: 15 Minuten vor Spielbeginn ist das Dartgerät für das Gastteam reserviert.

Pkt. 13 - Spielberichtsbogen: Beide Teams sind für die Führung und Richtigkeit des Spielberichtsbogens verantwortlich und sorgen für eine schnelle Übermittlung an den Staffelleiter, per SMS oder eMail bis spätestens 7 Tage nach dem Spiel. Das Gastteam überprüft und bestätigt die Richtigkeit des Spielberichtes durch Unterschrift Ihres Kapitäns. Wird ein Spiel nicht innerhalb der 7 Tage gemeldet, wird das Spiel 0:2 und 0:20 Legs für das Gastteam gewertet. Ebenfalls mit Spiel 0:2 und 0:20 Legs bzw. umgekehrt wird gewertet, wenn nachvollziehbar festgestellt wird (auch im nach hinein), dass ein Spieler zum Einsatz kam der bis dahin in der laufenden Saison nicht gemeldet war.

Pkt. 14 - Spielerauswechsel: Während des gesamten Spieles können die Ersatzspieler eingewechselt werden. Ein ausgewechselter Spieler kann grundsätzlich nicht zurückgewechselt werden.

Pkt. 15 - Spielanfang: Beide Spieler haben bei Beginn darauf zu achten, dass die geforderte Spielvariante mit Option gestartet ist, sonst muss der Satz wiederholt werden. Der Spieler des Heimteams beginnt das Spiel, den zweiten Satz beginnt der Spieler des Gastteams. Sollte ein 3. Satz erforderlich sein, wird ausgebullt. Ein im Bull steckender Dart muss herausgezogen werden, bevor der Gegner wirft. Treffen beide das blaue Bull oder das rote Bulls Eye, wird das Ausbullen wiederholt.

Pkt. 16 - Würfe: Alle 3 Darts müssen in Richtung Board geworfen werden. Jeder Spieler akzeptiert die angezeigte Punktzahl. Jeder Spieler achtet darauf, dass er auf seine eigene Scores wirft.

Pkt. 17 - Spielwertung: Die Kapitäne erkennen mit ihrer Unterschrift auf dem Spielberichtsbogen die Spielergebnisse und den regulären Ablauf des Spieles an.

Pkt. 18 - Sudden Death: Sudden Death wird auf 2 Scores gespielt, jeweils die letzten 2 Spieler spielen. Gespielt wird 701 Master Out.

Pkt. 19 - Streitfragen: Diese sollten vor Ort von den Kapitänen geklärt werden. Sie haben Fouls, wie ständiges Übertreten, absichtliches Verzögern des Spieles, sowie Zwischenrufe oder ablenkendes Verhalten (auch durch die Zuschauer) während des Wurfs sofort zu unterbinden.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die Spieler werden ausdrücklich gebeten und angehalten mit der Ausstattung in den Räumlichkeiten der Gastgeber, Augenmerk liegt hierbei insbesondere auf die Dart-Automaten, sorgsam und sachgerecht um zu gehen. Dies gilt auch dann, wenn das Spiel grad mal suboptimal läuft. Entsteht ein Schaden durch unsachgemäßen Umgang mit der Ausstattung, muss der Verursacher den Schaden ersetzen.

Weitere Fragen können mit Hilfe der Ligaleitung geklärt werden.